Notaufnahme der Kreisklinik Mindelheim
Telefon: 08261/797-0

24-Stunden Herzkatheter-Rufbereitschaft
Telefon: 08261/797-0

Notaufnahme der Kreisklinik Ottobeuren
Telefon: 08332/792-0

Rettungsleitstelle
Telefon: 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Telefon: 01805-116117 (0,14 Euro/Min. aus den Festnetzen und max. 0,42 Euro/Min. aus den Mobilfunknetzen)

Engel-Apotheke Mindelheim

Die Engel-Apotheke in Mindelheim versorgt die Kreiskliniken in Mindelheim und Ottobeuren mit Arzneimitteln. Hauptaufgabe ist es, das bestmögliche Medikament zur richtigen Zeit zu optimalen Konditionen zur Verfügung zu stellen. Diese Aufgabe unterscheidet sich grundsätzlich vom "normalen" Apothekenbetrieb und erfordert eigene Lagerräume, ein speziell hierfür ausgebildetes Personal und ein weit über die üblichen Anforderungen hinausgehendes EDV-System.

Da die meisten im Krankenhaus benötigten Arzneimittel im Gegensatz zur öffentlichen Apotheke direkt bei den Herstellern zu Sonderkonditionen bezogen werden, sind genaue Kenntnisse dieses Marktes bundesweit erforderlich. Diese Marktkenntnisse, in Verbindung mit fundierten pharmakologischen Datenbanken, sind Grundlage für einen qualifizierten wissenschaftlich-medizinischen Gedankenaustausch mit allen Ärzten der Kreiskliniken sowie dem Pflegepersonal. Durch regelmäßige Überprüfungen der Arzneimittel auf den Stationen gewährleistet die Apotheke einen bestmöglichen Qualitätsstandard.

www.engelapotheke-mindelheim.de

Niedergelassene Ärzte

Vertragsärztlicher Bereich und Krankenhausbereich betreuen die Patienten entsprechend der Schwere der Erkrankung. Im Rahmen der Verzahnung des ambulanten und des stationären Bereiches arbeiten die Kreiskliniken mit den niedergelassenen Ärzten zum Wohle der gemeinsamen Patienten vertrauensvoll zusammen:

Die Hausärzte erhalten innerhalb von 10 Tagen nach Entlassung des Patienten den fertig gestellten Entlassbrief.
Dem Patienten wird bei Entlassung zudem ein handschriftlich erstellter Kurzbrief ausgehändigt.

Weiterführende Probleme werden vom Stationsarzt mit den Hausärzten persönlich besprochen.

Es finden Hausarzttreffen statt, bei welchen es den Hausärzten möglich ist, Probleme, Kritik und Verbesserungsvorschläge vorzutragen.

Kliniken

Wir arbeiten eng mit einer Reihe weiterer Kliniken zusammen:

  • Zur notwendigen stationären Versorgung von Patienten mit Erkrankungen aus unserem Fachgebiet, die ein Zentrum mit einer höheren Versorgungsstufe erfordert
  • Bei Erkrankungen aus Fachgebieten, die in unserem Hause nicht repräsentiert werden
  • Zur Durchführung rehabilitativer Maßnahmen.
  • Zur Durchführung telemedizinischer Untersuchungen im Rahmen des „Tesaurus“-Schlaganfallnetzwerkes mit dem Klinikum Augsburg


Diese Kliniken wählen wir stets so aus, dass wir sicher sein können, dass der jeweilige Patient mit seiner speziellen Situation dort eine optimale medizinische und pflegerische Versorgung erhält.

Aus diesem Grunde werden gelegentlich auch längere Transportwege in Kauf genommen. Auch die Verlegungsmodalitäten der betreffenden Patienten werden von uns organisiert, geeignete Transportunternehmen (lokale Taxiunternehmer/Fahrzeuge des Rettungsdienstes) indikationsentsprechend ausgewählt.

Die Zusammenarbeit mit den weiterbehandelnden Kliniken erfolgt durch telefonischen oder schriftlichen Kontakt mit den Chefärzten, Ober- und Assistenzärzten und Sekretärinnen. In bestimmten Kliniken sind für uns bereits feste Verlegungstermine vorgehalten, so dass die Weiterbehandlung unserer Patienten ohne Wartezeit gewährleistet ist.